Vergleichen, vergleichen, vergleichen: Strom, Gas, DSL & Co.

Strom, Gas, DSL, Kfz-Versicherung, private Haftpflicht, Handyvertrag, …

Über die Zeit häufen sich so einige Verträge, die man abschließt, und sie alle haben meist eine Mindestlaufzeit von 12 oder 24 Monaten.

Deshalb ist es umso wichtiger, dass Du Dir die Zeit nimmst und mindestens 2 Stellschrauben genau vergleichst: Konditionen und Preis.

Das gilt sowohl für neu abzuschließende Verträge, aber vor allem auch für bestehende. Denn es kann durchaus sein, dass der Markt auf einmal bessere Konditionen bietet, die es damals so nicht gab, oder nach einer automatischen Verlängerung keine neuen Rabatte gewährt werden (Loyalität zahlt sich hier leider selten aus) und der Vertrag auf einmal deutlich teurer ist als bei einem Neuabschluss.

Dazu solltest Du Dir überlegen, ob der Vertrag wirklich nötig ist. Als Beispiel entwickeln sich Handyverträge, öfters mit einer monatlichen Rate von €30 und mehr, nicht selten zu einer Kostenfalle. Sie enthalten nicht immer genau das, was Du brauchst, aber vieles, was Du nicht brauchst und trotzdem bezahlen musst – und das über 24 Monate hinweg. Genaues Nachrechnen der Gesamtkosten lohnt sich also, denn für dieses Beispiel gäbe es die Alternative einer Prepaid Karte mit hinzubuchbaren Optionen, mit der Du vielleicht nicht nur günstiger weg kommst, sondern noch flexibler bist in Bezug auf einen möglichen Wechsel oder Kündigung.

Lange Rede, kurzer Sinn, um manch andere Verträge wie für Strom, Gas, DSL, das Auto, die private Haftpflicht, usw. kommst Du nur schwer herum.

Deswegen lohnt sich der Vergleich in jedem Fall.

Was das Vergleichen wirklich bringt

Ich selbst musste vor ein paar Monaten einen neuen DSL- und Stromliefervertrag abschließen.

Zum Glück gibt es heutzutage eine Vielzahl an unterschiedlichen Anbietern und Angeboten. Das macht zwar die Auswahl nicht einfacher, aber nützt dem Kunden, da zum Teil sehr hart um neue Kunden geworben wird.

DSL

Um einen geeigneten DSL-Anbieter zu finden, habe ich hauptsächlich Check24 benutzt. Der Vorteil hier ist, dass oft Einiges an Rabatten und zusätzlichen Cashbacks an Neukunden weitergegeben werden. Diese werden dann beim Vergleich der einzelnen Angebote mit in die Gesamtkostenübersicht aufgenommen, sodass man recht einfach den günstigsten Tarif und Anbieter für sich finden kann. Ein Vergleich der Angebote auf weiteren Vergleichsportalen und vor allem auf den direkten Anbieterseiten schadet ebenfalls nicht.

Ich brauchte keinen zusätzlichen Schnickschnack wie kostenloses Festnetztelefonieren, Webspeicher, Videothek oder Dergleichen, sodass ich mich hier hauptsächlich auf den Preis, Geschwindigkeit und die Datenbegrenzung konzentriert habe.

Wenn ich geeignete Anbieter gefunden hatte, bin ich meist auf die Anbieterwebseite gegangen und musste feststellen, dass sie dort sehr oft teurer waren als auf den Vergleichsportalen. Es scheint, dass viele Anbieter hier mit Rabatten knausern und im Gegensatz dazu Vergleichsportale zum Teil auch noch ihre Provisionen an Kunden weiterreichen.

Was heißt das genau in Zahlen ausgedrückt.

Ohne Rabatte beträgt die monatliche Rate des von mir ausgesuchten DSL-Vertrages €34,99 zzgl. einmaliger Kosten von €109,97 für die Einrichtung, den Router und Versandkosten. Über die Mindestlaufzeit von 24 Monaten wären das also €39,57 pro Monat!

Über das Vergleichsportal konnte ich mir eine reduzierte monatliche Rate über die ersten 3 bzw. 12 Monate im Wert von €105, die Erstattung der Einmalkosten von €109,97, ein Startguthaben von €100 und sogar noch ein Cashback von dem Vergleichsportal selbst in Höhe von €180 sichern.

Damit lande ich auf ein Mal bei €18,95 pro Monat. Das entspricht einer Ersparnis von 52% oder €495 über die Vertragslaufzeit!

Leider liegt die Falle darin, dass wenn ich den Vertrag nach 24 Monaten automatisch verlängere, ich wieder auf die €34,99 pro Monat zurück falle. Ich habe mir also jetzt schon den Kalendereintrag vermerkt, damit ich die 3 monatige Kündigungsfrist auch ja nicht verpasse!

Ein Wechsel oder die drohende Kündigung wirkt übrigens Wunder. Das beste Beispiel ist mein Vater, der 8 Monate vor Vertragsende mit einer frühen Kündigung einen günstigeren Vertrag angeboten bekommen hat und so nun über 25% gegenüber seinem alten Vertrag spart – ohne wechseln zu müssen.

Aber von nichts kommt nichts, geschenkt wir einem hier nichts.

Strom und Gas

Bei dem Strom- und Gasliefervertrag sieht die Sache sehr ähnlich aus. Oft wird ein Neukunden- oder ein Wechselbonus gewährt. Bleibt man jedoch nach der üblichen Laufzeit von 12 Monaten bei dem selben Anbieter, wird es schlagartig teurer.

Auch hier nutze ich meistens Check24 für den Vergleich und gehe dann oft noch auf die Webseite des Anbieters, um mehr über den Tarif und den Anbieter selbst zu erfahren.

Ein wichtiger Tipp: Vergleiche die Angebote immer unabhängig von einem Neukundenbonus. Stelle den Suchfilter dafür auf „Nur Sofortbonus berücksichtigen“ ein.

Der Hintergrund ist der, dass ein Neukundenbonus meist erst nach Ablauf der Mindestlaufzeit von 12 Monaten gewährt wird. Das bedeutet, dass das Angebot zwar insgesamt günstig scheint, aber um günstig zu sein und den Neukundenbonus zu erhalten, müsstest Du den Vertrag um weitere 12 Monate verlängern und tappst in die Falle, dass der Vertrag damit wieder teurer werden könnte.

Ich bin momentan dabei für meine Eltern beide Verträge zu wechseln. Unabhängig davon, dass es sehr einfach ist, die bestehenden Verträge zu kündigen (vorausgesetzt man hält die Kündigungsfrist ein), werden sie ab September knapp €350 pro Jahr sparen können!

Wie Du siehst, kann sich auch hier ein regelmäßiger Vergleich und Wechsel sehr lohnen.

 

In a Nutshell

  • Zu aller erst würde ich Dir empfehlen, das jeweilige Vertragende und die geltenden Kündigungsfristen aller Deiner laufenden Verträge zu notieren, denn nur so vermeidest Du die Falle der automatischen Verlängerungen zu meist schlechteren Konditionen
  • Überlege, welche Verträge Du vielleicht gar nicht brauchst und werden diese los
  • Für die verbleibenden Verträge bleibt nichts anderes übrig als vergleichen, vergleichen, vergleichen – auch nachdem Du einen günstigeren Anbieter gefunden hast und gewechselt bist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.